anmelden      
Ferienzauber

Mit viel Spiel und Spaß in die Ferien

Verein „Ferienzauber“ kümmert sich um Kinder in Wittmund und Carolinensiel

Fahrten zum Wittmunder Wald und Erlebnisbad Isums sowie gemeinsame Spiele oder das Toben auf dem Pausenhof gehören zum vielfältigen Programm des Vereins „Ferienzauber“. Derzeit kümmern sich vier Betreuer um 21 Kinder zwischen 7.30 und 13 Uhr in der Alexander-von-Humboldt-Schule in Wittmund.

Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern, gründeten Mitarbeiter des Landkreises Wittmund, der Sparkasse, der Stadt und des Krankenhauses im Jahr 2006 den Verein „Ferienzauber Wittmund“ als Selbsthilfe-Gruppe. „Nach einer ersten Testphase, die sehr positiv verlief, wurden dann auch alle anderen Eltern im Stadtgebiet berücksichtigt, die die Betreuungsdienste in Anspruch nehmen konnten“, erklärt Dirk Gronewold, Vorsitzender. Der Verein stellt in den Oster-, Sommer- und Herbstferien die Betreuung von Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren sicher. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft im Verein. Die Betreuungszeiten können wochenweise gebucht werden.

In Wittmund ist der hauptverantwortliche Organisator Dennis Rieken. Der Sozialassistent, der im Juni seine Ausbildung zum Erzieher abschließt, wird dabei von den weiteren Sozialassistenten Michelle Götz, Henrika Hartmann und Timo Grell unterstützt. Mindestens zwei Betreuer sind bei 25 Kindern stets vor Ort. „Bei den Fahrten kommen immer drei Betreuer mit“, erklärt Dennis Rieken. Die Fahrten werden mit der Gruppe aus Carolinensiel gemeinsam unternommen. Hauptverantwortlich für die Betreuung im Sielort ist Lena Wunders-Remmers. Zwischen 15 und 20 Kinder sind dort zurzeit untergebracht. Die Organisation obliegt dort Wiebke und Simon Lübben. „Landkreis und Stadt gilt es herzlich Dank zu sagen“, sagt Dirk Gronewold. „Sie überlassen uns die Räumlichkeiten in der KGS und der Grundschule Carolinensiel.“

„Die Angebote an Spielen richten sich nach den Interessen und Bedürfnissen der Kinder“, erklärt Dennis Rieken. „Wir stellen uns auf die Kinder ein.“ Gesellschaftsspiele, Bastelstunden im Freizeitraum der Schule an der Brandenburger Straße oder das Fahren auf dem Pausenhof mit mitgebrachten Rollern, Skateboards und Inlinern bestimmen das Tagesprogramm. Die Turnhalle wird ebenso genutzt wie die Pausenhalle. Ein Kicker steht zudem zur Verfügung, eine Musikanlage sorgt beim Stopptanz für die atmosphärische Stimmung. In diesen Osterferien finden Fahrten zum Indoor-Spielpark, Naturschutzhof im Wittmunder Wald, Bowlingcenter und Haustierpark Werdum statt. „Bei gutem Wetter fahren wir in den Sommerferien auch zum Freizeitbad nach Isums“, so Rieken. Die zehnjährige Anna berichtet vergnügt von einem Mumienspiel, bei dem die Betreuerin Michelle komplett mit Toilettenpaper eingewickelt wurde. „Alle haben wir sehr viel Spaß miteinander“, sind sich Kinder und Betreuer einig.

Auch der pädagogische Aspekt des Angebots steht im Vordergrund. „Die Kinder verschiedener Altersgruppen lernen voneinander“, sagt Dennis Rieken, der viele der Kinder aufwachsen sieht und schon aus dem Kindergarten kennt. „Sie unterstützen sich gegenseitig und bewältigen Konfliktsituationen.“

Eltern mit ihren Kindern und Eltern sind jederzeit willkommen, sich ein eigenes Bild zu machen. Die Kapazitäten des Vereins sind groß. „Bei hohem Bedarf wird eine zweite Gruppe in der KGS eingerichtet und die Kinder nach Altersgruppen aufgeteilt.“ Bei Interesse steht Dirk Gronewold als erster Vorsitzender des Vereins für weitere Informationen gerne zur Verfügung. Kontakt: Dirk Gronewold, Tel.: 04462 / 861231.

Text: Anzeiger für Harlingerland