anmelden      
Spatenstich an der Osterstraße

Sichtbares Zeichen für den Baubeginn

Spatenstich an der Osterstraße für den Bau von 16 barrierefreien Wohneinheiten

 Es geht endlich voran. Am 27.11.2018 gab es den ersten Spatenstich für den Neubau von 16 barrierefreien Wohneinheiten an der Osterstraße in Wittmund, die von der Senioren-Concept aus Oldenburg geplant werden.

Für das Unternehmen war es in der Vergangenheit nicht einfach, musste es doch das Grundstück der insolventen Firma Einsiedel und Partner erst erwerben, um die Planungen umsetzen zu können. Denn auch Einsiedel wollte dort altersgerechte Wohnungen bauen und stellte die Pläne bereits im Dezember vor fünf Jahren vor. „Wir sind froh, dass jetzt sichtlich etwas passiert und der Bau nun beginnen kann“, freute sich Wittmunds Bürgermeister Rolf Claußen. Er bestätigte, dass die Nachfrage nach barrierefreiem Wohnraum in der Kernstadt groß ist. „Wir sind zuversichtlich, jetzt einen großen Schritt voranzukommen und die Erdarbeiten bis Weihnachten abschließen zu können“, sagte Lutz Mosel, Geschäftsführer der Senioren-Concept. Die Ausschreibungen für die insgesamt am Bau beteiligten 15 Gewerke laufen bereits. „Wir versuchen, so viele Aufträge wie möglich an heimische Handwerker zu vergeben“, erklärte Marcus Schleuter vom Planungsbüro HSP aus Oldenburg.

Noch in diesem Jahr soll die Bodenplatte gegossen sein. Bei günstigen Witterungsverhältnissen hoffen die Investoren bereits zum Frühjahr auf das Richtfest und einer Fertigstellung der 16 Wohneinheiten in der „Villa Fresena“ im Winter nächsten Jahres. Unterdessen kümmert sie die Senioren-Concept weiter um die Vermarktung. Bislang sind sieben Wohneinheiten vor allem an Kapitalanleger verkauft worden, erklärte Mosel.

Das Oldenburger Unternehmen, das bereits in vielen Orten ähnliche Projekte verwirklicht hat, vermittelt die Erstvermietung der kompletten, mit Küche, Bad und Balkon ausgestatteten Wohneinheiten. Zwölf Wohnungen sind bereits vermietet. „Es ist gut, dass sich die Baulücke nun schließt. Ich bin davon überzeugt, dass auch die restlichen vier Wohneinheiten schnell vergeben werden“, sagte Claußen, der noch einmal unterstrich, dass Senioren-Concept alles daran gesetzt habe, das Projekt „Villa Fresena“ schnell umzusetzen, was aber nach der Insolvenz von Einsiedel nicht so einfach gewesen sei.

Text: Anzeiger für Harlingerland