anmelden      
Zirkus im Kindergarten Robert-Koch-Straße

„Manege frei“ im Kindergarten „Robert-Koch-Straße“ in Wittmund

Wenn wunderschöne Seiltänzerinnen über dünne Drahtseile balancieren, Clowns mit Tüchern jonglieren oder der übermäßig starke Gewichtheber seine 500 kg stemmt, dann muss der Zirkus im Kindergarten sein. Für einige Wochen wurde der Kindergarten „Robert-Koch-Straße“ in Wittmund zur Zirkus-Manege. Bei dem Projekt durften die Kindergartenkinder selber Zirkus ausprobieren und kennenlernen. Und am Ende stand die große Zirkus-Aufführung vor Eltern, Großeltern und Geschwistern auf dem Programm. Im Kostüm und natürlich mit Musik wurden die erarbeiteten Zirkus-Nummern präsentiert. Der Applaus war garantiert!

„Meine Damen und Herren, Manege frei für die Löwen!“ Zirkusdirektor Fynn lüpft seinen Zylinderhut und verneigt sich vor den Zuschauern. Die Kindergartenkinder des Kindergartens „Robert-Koch-Straße“ haben auf dem Außengelände eine Fläche abgegrenzt, das ist heute ihre „Zirkusmanege“. Ein Trommelwirbel ertönt und die Löwen kriechen auf allen vieren in die Manege und nehmen ihre Stellung ein. Jannik, Jody und Maxim fauchen wild und recken ihre Pranken in Richtung Zuschauer. Löwenbändiger Hilko, „der Furchtlose“ schwingt die Peitsche und dirigiert seine Raubtierbande, die auf sein Kommando die tollsten Kunststückchen vorführt. Die Zuschauer klatschen begeistert, das Publikum ruft „Bravo!“.

Der kleine Tom entzückt mit seiner Seifenblasenshow und die Clowns Larry und Larry Barry alias Jayce und Junis bringen das gesamte Publikum zum Lachen. Die kleine Seiltänzerin Johanna entzückt mit ihrer einstudierten Akrobatik und beim Breakdancer Nils kommt die richtige Stimmung auf. Mit tosendem Applaus bedankt sich das Publikum für eine mehr als gelungene Darstellung.