Bürgerinformationssystem

Bürger-
informationsystem

Ausführliche Informationen zu allen öffentlichen Sitzungen des Rates und der Fachausschüsse

Haushaltsplan 2020/21

Hinweisbekanntmachung vom 31.03.2020


zur Bekanntmachung

Freifunk Nordwest
Zuständigkeitsfinder

Wirtschaftsbroschüre

Wirtschaftsbroschuere

Login      
Corona-Zwischenbericht - Stand: 03.04.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Coroana-Krise hat uns weiterhin fest im Griff. Dennoch möchte ich Sie / Euch heute mit einem ersten Zwischenbericht zum Umgang mit der Kriste im Landkreis Wittmund informieren.

Gestern Morgen durfte ich als einer der Bürgermeister der kreisangehörigen Städte und Gemeinden an einer Lagebesprechung der Koordinierungsgruppe im Kistenstab des Landkreises Wittmund teilnehmen un mich von deren Arbeit überzeugen.

Ich kann für die Städte und Gemeinden bestätigen, dass die Koordinierungsgruppe, allen voran Landrat Holger Heymann, ein hervorragendes Krisenmanagement betreibt. Sämtliche verantwortliche Führungskräfte der erforderlichen Kompetenzbereiche sitzen täglich in
Lagebesprechungen zusammen und koordinieren bzw. organisieren die erforderlichen Maßnahmen mit hoher fachlicher Kompetenz und der dafür erforderlichen Unaufgeregtheit und Sachlichkeit.

Wir Bürgermeister der kreisangehörigen Städte und Gemeinden tauschen uns mindestens zweimal wöchentlich in Telefonkonferenzen mit Landrat Holger Heymann und seinem Krisenstab aus.

Hier werden sämtliche gemeindlichen Fragen und Sachverhalte thematisiert, diskutiert und mit kreisweit einheitlichen Lösungen versehen. Dadurch ist sichergestellt, dass in allen Städten und Gemeinden eine einheitliche Vorgehensweise stattfindet, die für die Bürgerinnen und Bürger Sicherheit und Verlässlichkeit bedeutet. Kommuniziert wird durch Landrat Holger Heymann höchstpersönlich.

Dies in Form von regelmäßigen Videobotschaften zum aktuellen Lagebericht sowie Empfehlungen und einzuhaltende Verhaltensregeln. Darüber hinaus in kreisweit abgestimmten Pressemitteilungen, aber auch den rechtlich bindenden Allgemeinverfügungen.

Abgerundet wird diese Kommunikation durch das landkreisweite Bürger-telefon mit der Telefonnummer 0 44 62 / 86 7000, wo der Bürger auf kompetente Ansprechpartner trifft, die verlässliche, weil einheitliche Aussagen machen.

Insofern gilt der erste Dank der Koordinierungsgruppe und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bürgertelefons für das ausgezeichnete Krisenmanagement.

Eng eingebunden - weil eine wesentliche Rolle spielend - ist unser Kreiskrankenhaus Wittmund, was sich auch in Krisenzeiten hervorragend aufgestellt zeigt. Nicht nur, dass es auf die aktuelle Krisensituation mit kurzer Reaktionszeit flexibel agiert, sondern darüber hinaus auch in dieser Situation die erforderlichen fachlichen Kompetenzen und Sachmittel bereithält.

Der Dank gilt hier nicht nur dem Geschäftsführer Ralf Benninghoff und dem ärztlichen Direktor Dr. Hagen Behnke, sondern insbesondere dem gesamten Krankenhaus- und Pflege-Team für die hohe Fachlichkeit gepaart mit ostfriesischer Menschlichkeit.

Ebenfalls eine besondere Bedeutung kommt unserem Polizeikommissariat mit seinen Stationen im Landkreis Wittmund zu. Wobei sich Polizeirat Lars Zengler bereits gleich zu Beginn seiner neuen Tätigkeit als sehr führungsstark erweist. Insbesondere die Einhaltung der Allgemeinverfügungen des Landkreises Wittmund sind in ordnungsrechtlicher Hinsicht durch die Polizei sicherzustellen, welche sich durch eine starke Präsenz in der Öffentlichkeit auszeichnet. Dabei ist es das Vorgehen mit Augenmaß aber dennoch der erforderlichen Konsequenz für das den Polizeibeamtinnen und -beamten unser aller Dank gebührt.

Ebenso eine besondere Bedeutung kommt dem hiesigen Einzelhandel als auch den Marktbeschickern auf unseren Wochenmärkten zu. Die hohe Kundenfrequenz bedingt ein erhöhtes Risikopotential, gleichzeitig wird unter diesen erschwerten Bedingungen weiterhin die gesamte Grundversorgung in den Städten und Gemeinden des Landkreises sichergestellt. Dies ist in-sofern gar nicht hoch genug anzurechnen, da es den Bürgerinnen und Bürgern die grundlegende Sicherheit gibt auch weiterhin mit allen Dingen des täglichen Bedarfs versorgt zu sein. Deshalb auch hier erneut die Bitte von Hamsterkäufen abzusehen, den stationären Einzelhandel weiterhin zu unterstützen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dies mit dem ihnen gebührenden Dank und Anerkennung zu würdigen.

Diese Krise macht deutlich, dass unter anderem der Einzelhandel und auch die Pflegeberufe eine hohe Systemrelevanz aufweisen. Diese neu gewonnene Wertschätzung sollte Anlass genug sein, diesen Berufen nunmehr auch die längst überfällige, angemessene Bezahlung zukommen zu lassen.

Mein letzter Dank gilt Ihnen und Euch liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger für das vorbildliche weil disziplinierte Verhalten in dieser für uns alle schwierigen Zeit. Trotz Abstandsgebot ist die Gesellschaft zusammengerückt. In der Vergangenheit diskutierte Wohlstandsprobleme sind in den Hintergrund geraten, der Blick für das Wesentliche wurde maßgeblich geschärft. Interes-sengemeinschaften bilden sich, man steht zusammen und ist in der Gemeinschaft entschlossen, diese Krise nicht nur zu überstehen, sondern als Gesellschaft gestärkt aus ihr hervorzugehen.

Es ist abschließend festzustellen, dass sich die Landkreise und kreisfreien Städte aktuell in einem bisher noch nicht dagewesenen Stress-Test befinden. Hierbei kann festgestellt werden, dass der Landkreis Wittmund bisher als krisenfest überzeugt. Im Wesentlichen ist es hier das hervorragend funktionierende Netzwerk in einem Landkreis der kurzen Wege, der sich durch ein hohes Grundverständnis der Akteure untereinander auszeichnet und die uneingeschränkte Bereitschaft zur Zusammenarbeit als wesentlichem Erfolgsfaktor beinhaltet.

Deshalb mein erstes Zwischenfazit:

Wir können das! Denn wir gemeinsam, wir sind der Landkreis Wittmund!

Herzlichst

Ihr / Euer
Rolf Claußen

Sperrung Parkflächen für auswärtige Wohnmobile und Wohnwagen-Gespanne über Ostern

  Parkflächen werden für
auswärtige Wohnmobile und
Wohnwagen-Gespanne über
Ostern gesperrt

Der Landkreis Wittmund hat zum Schutz der Bevölkerung inhaltlich im Gleichklang mit dem Nachbarlandkreis Aurich eine neue Allgemeinverfügung zur Einschränkung des touristischen Verkehrs erlassen.

Darin wird unter anderem geregelt, dass in der Zeit vom 9. Bis zum 14. April (also über die Oster-Feiertage) das Parken auf öffentlichen Verkehrsflächen und tatsächlich öffentlichen Verkehrsflächen für Wohnmobile und Gespanne mit Wohnwagen untersagt wird. Hintergrund ist ein erwarteter Besucheransturm auf hiesige touristische Ziele. Neben den bekannten öffentlichen Parkplätzen zählen alle privaten Parkflächen, insbesondere Supermarkt-Parkflächen, Parkflächen öffentlicher Einrichtungen, von Banken und Sparkassen, von Tankstellen, Autohäusern und Werkstätten sowie von Schwimmbädern sowie Parkflächen für touristische Zwecke o. ä. dazu. In Zusammenarbeit mit den kreisangehörigen Kommunen werden diese Flächen in der genannten Zeit weitreichend abgesperrt. Zudem werden die Zufahrtsstraßen (siehe Skizze) mit entsprechenden Verkehrsschildern für die genannten Fahrzeugtypen gesperrt. Polizei und Ordnungsämter werden die Verbote nach Kräften kontrollieren und Verstöße konsequent ahnden.

Für den Landkreis ist es wichtig, mit dieser zeitlich begrenzten Aussperrung des Oster-Reiseverkehrs bereits ergriffene Maßnahmen zu ergänzen. Landrat Holger Heymann stellt dazu klar: „Es ist konkret zu erwarten, dass dieser Reiseverkehr über die Osterfeiertage erheblich ansteigen wird. Diese bevorzugte Reisezeit stellt mithin eine Gefahr zur weiteren Ausbreitung des Virus dar.“

Die neue Regelung gilt allerdings nicht für Personen, die ihren ersten Wohnsitz im Landkreis Wittmund haben. Ihnen sei ausdrücklich gestattet, unter Berücksichtigung der geltenden Kontaktverbote über Ostern einen Spaziergang an der Küste zu machen.

Übersicht der einzelnen Stellplätze
hier

Anmeldung zur Einschulung der Schulanfänger für das Schuljahr 2021/2022

 

 

Schuljahr 2021/2022

zur Bekanntmachung

 

 

Stellenausschreibung

Bei der Stadt Wittmund sind zum Beginn des Kita-Jahres 2020/21 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Stellen im

Kindergarten- und Krippenbereich

zu besetzen.

Zur Stellenausschreibung

Neue Maßnahmen zur Verlangsamung des Coronavirus - Stand: 22.03.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

soeben hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel die Bevölkerung zu "Verzicht und Opfern" im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus aufgerufen.

Bund und Länder einigten sich darauf, Treffen von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit zu verbieten.

Schließen müssen alle Restaurants und Friseure.

Die mit den Ministerpräsidenten beschlossenen Maßnahmen seien dabei "keine Empfehlungen, sondern Regeln", so Angela Merkel.

Wörtlich heißt es: "Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet."

Ausnahmen gibt es also für Familien.

Das genannte Kontaktverbot gilt ab Montag (23. März) - und für mindestens zwei Wochen.

Die Beschlüsse im Einzelnen:

1. Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

2. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter 1. genannten Personen ein Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten.

3. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

4. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.

5. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.

6. Gastronomie-Betriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

7. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

8. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.

9. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

Letztlich müssen diese Kernpunkte noch in fachaufsichtliche Weisungen durch das Land Niedersachsen aufgenommen werden.

Sie bilden das Grundgerüst für die Allgemeinverfügung des Landkreises Wittmund. Durch diese Verfügung des Landkreises Wittmund werden die Regelungen unter anderem auch für die Bürgerinnen und Bürger im Stadtgebiet Wittmund bindend.

Sobald mir diese Allgemeinverfügung vom Landkreis Wittmund vorliegt, werde ich sie auf dieser Seite online stellen.

Herzlichst
Ihr/Euer
Rolf Claußen

COVID-19 Aktuelle Informationen

Informationen zum neuartigen Coronavirus

Der Landkreis Wittmund hat ein Bürgertelefon zu Fragen rund um das Thema "Coronavirus" eingerichtet. Unter der Rufnummer 04462/86 7000  (Mo. bis Do. von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Fr. von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Sa. und So. von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr) geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung Antworten zu häufig gestellten Fragen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter: 

http://corona.landkreis-wittmund.de/

 Unter der bundesweiten Notrufnummer 116117 gibt es ebenfalls Informationen zum Thema Corona sowie online unter www.nlga.niedersachsen.de und www.rki.de

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat zum Coronavirus ein Merkblatt für Bürgerinnen und Bürger herausgegeben, welches Sie hier einsehen können:

-> Merkblatt Neuartiges Coronavirus: Empfehlungen für Bürgerinnen und Bürger [PDF]

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat Hygienetipps herausgegeben, die Sie hier nachlesen können:

-> Hygienetipps des BZgA

Stellenausschreibung

Die Stadt Wittmund sucht zur Verstärkung des Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Raumpfleger (m/w/d)
als ständige Vertretungskraft

zur Stellenausschreibung

Stellenausschreibung

Die Stadt Wittmund sucht für das Freizeit- und Erlebnisbad Isums

Mitarbeiter (m/w/d) für den Kassenbereich

Mitarbeiter (m/w/d) in der Raumpflege

zur Stellenausschreibung

Stellenausschreibung

Bei der Stadt Wittmund sind zum diesjährigen Frühjahr mehrere Stellen im Freizeit- und Erlebnisbad Isums zu besetzen:

  1. Fachangestellter (m/w/d) für Bäderbetriebe (unbefristetes Arbeitsverhältnis)
  2. Beschäftigte (m/w/d) in der Wasseraufsicht / Rettungsschwimmer (m/w/d)
  3. Mitarbeiter (m/w/d) für den Kassenbereich
  4. Mitarbeiter (m/w/d) in der Raumpflege

Zur Stellenausschreibung

COVID-19 (Coronavirus)
Coronavirus INFOPORTAL

Das Bürgertelefon des Landkreises Wittmund
ist unter der Nummer:

04462/86 7000

erreichbar.

Öffnungszeiten

Social Media

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

 Facebook

Eine gesonderte Anmeldung ist dazu nicht erforderlich.

Bekanntmachungen

Hinweisbekanntmachung vom 31.03.2020

zur Bekanntmachung

Wetter
Webcam Marktplatz

Stadtbücherei


Landesbühne

Termine Spielzeit 2019/20 
für Wittmund

Spielplanänderung der Landesbühne am 23. April 2020

Anders als angekündigt, wird am 23. April 2020 nicht das Auftragswerk UND IN DER FERNE JERUSALEM von Lothar Trolle gespielt, sondern das Stück HERMES IN DER STADT vom selben Autor.

Pro Wittmund

Fahr mit

JUZ